StatusKonzeptSeismologieGPS-TechnologienOzeaninstrumentierungModellierungWarnzentrumAusbildung/TrainingAus- und FortbildungOrganisationsberatung"Letzte Meile"


PROTECTS
08.12.2019 :: English :: Druckversion
Site: Ausbildung/Training / Aus- und Fortbildung / 

Aus- und Fortbildung

Teilkomponente 6100

Die Zielsetzung der Teilkomponente 6100 lag in der Stärkung und im Aufbau individueller Kapazitäten in der Region des Indischen Ozeans. Primär stand der wissenschaftliche und technische Austausch im Vordergrund. Außerdem wurden die Managementkompetenzen von Nachwuchskräften und Fachexperten gestärkt.

Akademische Ausbildung

Die akademische Ausbildung sah ein Gastwissenschaftlerprogramm (PostDoc) sowie ein Graduiertenkolleg (PhD) vor. Während ein Gastwissenschaftler im PostDoc Programm jeweils für einen Kurzaufenthalt (2-6 Monate) an einer der relevanten Deutschen Forschungseinrichtungen forschend tätig war, lief das Doktorandenprogramm insgesamt über drei Jahre, inklusive eines Abschluss an einer deutschen Universität.

Das PostDoc/Gastwissenschaftler-Programm im Rahmen der Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen ermöglichte den bereits etablierten Wissenschaftlern einen Kurzzeitaufenthalt in Deutschland, um ein Forschungsvorhaben gemeinsam mit der jeweiligen deutschen Partnerinstitution durchzuführen. Während des Aufenthalts in Deutschland wurde jedem Gastwissenschaftler die Möglichkeit angeboten, an Weiterbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Die United Nations Universtiy-EHS bot hierzu ergänzende Fachseminare und Kurz-Workshops zu den Themen „disaster management“ und „vulnerability assessment“ an.

Das PhD Programm ermöglichte Nachwuchswissenschaftlern, mit einem Abschluss als Master of Science in einer der relevanten Forschungseinrichtungen, einen Langzeitaufenthalt in Deutschland. Ein Promotionsthema wurde mit der jeweiligen deutschen Partnerinstitution (Komponenten 1000-5000) durchgeführt und an einer deutschen Universität zum Abschluss (Promotion) gebracht. Das Graduiertenkolleg wurde grundsätzlich als Sandwich-Programm ausgerichtet und sah vor, dass der Doktorand 6-8 Wochen im Jahr seine bereits gewonnenen Erkenntnisse und Forschungsergebnisse in seiner Heimatinstitution kommuniziert und gleichsam in die weitere Entwicklung und den Aufbau des TEWS vor Ort einbrachte. Hiermit wurde eine Verzahnung der Forschungsarbeit und damit eine nachhaltige Entwicklung des Tsunami-Frühwarnsystems angestrebt.


Links